About – Deutsch

Als Søren Nils Eichbergs Kammeroper, GLARE, im November 2014 in London an der Royal Opera Covent Garden uraufgeführt wurde, urteilte der Chefkritiker von The Times, Richard Morrison: „Ich erinnere mich an keine fesselndere 75 Minuten Avant-Garde-Musiktheater als GLARE“ und vergab fünf von fünf Sternen. Wenige Monate später wurde Hilary Hahns Deutsche-Grammophon-Album „27 Encores“ mit Eichbergs „Levitation“ mit dem amerikanischen GRAMMY-Award ausgezeichnet.

Dies waren die bisherige Höhepunkte in einer Karriere die 2001 begann, als Eichberg 2001 der erste Preis des Internationalen Königin-Elisabeth-Kompositionswettbewerbs in Brüssel für das Violinkonzert QILAATERSORNEQ zugeteilt wurde. Seither hat er sich als einer der markantesten Komponisten seiner Generation profilieren können. 2010-2015 wurde er der erste Hauskomponist in der Geschichte des Dänischen Rundfunk-Sinfonie-Orchesters, eines der führenden Orchester Skandinaviens.

Eichbergs Werke wurden in ganz Europa, den USA, China, Japan und Südkorea sowie in Australien aufgeführt und wurden europaweit und in den USA im Rundfunk ausgestrahlt. Kompositionsaufträge erhielt er von unter anderen Ensemble Modern, Hilary Hahn, Royal Opera London, Mahler Chamber Orchestra, Brodsky Quartet und Dirigenten wie Kristjan Järvi, Rafael Frühbeck de Burgos, Vassily Petrenko, Christoph Poppen, Robert Spano und Franck Ollu widmeten sich seiner Werke.

Sein Schaffen seit 2001 umfasst mehr als 40 Werke, hierunter drei Sinfonien; acht Instrumentalkonzerte; drei Opern; des weiteren Ensemble-, Kammer- und Solomusik.

Zu Preisen und Auszeichnungen zählen das Composition Fellowship des amerikanischen Tanglewood Festivals, das Kompositionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Kompositionspreis der griechischen Onassis Foundation, der dreijährige große Künstlerförderpreis des Dänischen Kulturministeriums sowie das Fellowship der Civitella Ranieri Foundation, Italien/New York.

Eichberg wurde 1973 in Stuttgart geboren, wuchs in Dänemark auf und lebt und arbeitet heute in Berlin. Seine Werke erscheinen bei Edition Wilhelm Hansen (Music Sales) und Universal Edition Wien.

Als Dirigent arbeitete Eichberg mit unter anderem: Dänisches Rundfunk-Sinfonie-Orchester, Junge Münchner Philharmonie, Nordwestdeutsche Philharmonie, Berliner Symphoniker, Preussisches Kammerorchester, Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Philharmonisches Orchester Südwestfalen, Ensemble Kaleidoskop Berlin sowie mit Solisten der Münchner und Berliner Philharmoniker.